Die Macht der Gedanken

Oft haben wir den Spruch „Gleiches zieht gleiche an“ gehört, doch was genau ist damit gemeint?

Genau, unsere Gedanken sind damit gemeint. Gedanken und Gefühle haben sozusagen ihre eigene magnetische Kraft und die Gedanken, die wir vorwiegend denken, werden sich in der äußeren Welt verwirklichen. Welche Gedanken denkst du vorwiegend? Eher positiv oder negativ?

Bewusster Umgang mit unseren Gedanken

Der bewusste Umgang mit unseren Gedanken kann nur mit etwas Zeit und Geduld erlernt werden. Beginne zunächst damit deine Gedanken einmal nur zu beobachten, sie wahrzunehmen und dich mit ihnen und ihrer potentiellen Tragweite in unserem Leben zu beschäftigen. Dann werden wir mit der Zeit immer sicherer mit dieser Ressource umgehen können.

Du kennst bestimmt den Ausspruch „Du bist das, was du denkst.“ Unser Unterbewusstsein nimmt unsere Gedanken immer als wahr an, egal ob negativ oder positiv. Denn unser Unterbewusstsein hat keine Fähigkeiten dies zu unterscheiden. Auf dieser Basis sollten wir uns zunächst fragen, was wir im Leben wirklich wollen. Wenn du dir diese Frage stellst, kommen dir bestimmt ganz schnell, sehr viele Dinge in den Sinn die dir missfallen. Unsere negative Prägung ist sehr stark. Uns fällt es zunächst schwer zu erkennen was schief läuft.

Doch woher kommt diese negative Prägung?

Die negativen Muster wurden vom Affenmenschen zum Neuzeitmenschen unbewusst weitervererbt . Wenn z.B die früheren Menschen ein Tier erlegt hatten setzten sie sich zu einem Mahl zusammen. Jedoch mussten sie trotzdem weiter wachsam gegenüber gefahren sein. Hätten sie sich nur dem positiven Gefühl der Nahrungsaufnahme gewidmet, so wäre die Situation Lebensgefährlich gewesen.

Hinzu kommt noch unsere persönliche Einstellung, die wir im Laufe des Lebens entwickelt haben. Entdecke deine Chancen im Bewusstwerden und Weiterentwickeln deiner Lebensumständen und nutze diese. Wenn du erkennst, das deine Lebensumstände auch eine Projektion der inneren Gedankenqualitaten sind, dann kannst du beginnen dein Leben bewusst zu konstruieren.

Konstruktives Denken,stelle dich der Verantwortung

Konstruktives Denken bedeutet, sich der Verantwortung zu stellen und Problemen „etwas gutes“ abzugewinnen. Um konstruktiv zu denken nutzen wir die Kraft der Gedanken. Richten wir sie fortan auf unsere Ziele – auf Glück, Harmonie und Gesundheit. Wenn du deine Gedanken als energetische Kraft verstehst, als Ursache für jegliche Dinge und Situationen, die in deinem Leben Form annehmen, kannst du nun mit diesem Wissen diese Kraft bewusst einsetzen.

Damit das gelesene vertieft und in die Praxis umgesetzt werden kann, gehört neben dem verstehen des Vorangegangenen auch eine regelmäßige Reinigung des Geistes dazu.

Dafür kannst du dich bei uns für das 21 Tage Programm „Kraft der Gedanken“eintragen, jeden Tag erhältst du eine E-mail mit einer Übung, Mediationen, manchmal auch ein video etc.

Näheres in unserem Shop!

[newsletters_subscribe list=“all“]

Wenn Du die in meinen Webseiten vorgeschlagenen Übungen durchführst, machst Du dies auf Deine eigene Gefahr und Verantwortung. Wir übernehmen keinerlei Verantwortung für Folgen jeglicher Art. Rücksprache mit oder Begleitung durch Deinen Arzt oder Psychotherapeuten kann daher notwendig sein, und diese solltest Du wenn nötig auch in Anspruch nehmen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.